Startbild 4

 


Aktuelles


27.12.2021

Liebe Sportschützen,

ab dem 28.12.21 tritt die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Für uns bedeutet das konkret:
Sport in Innenräumen darf nur noch von immunisierten Personen mit zusätzlichem Negativtestnachweis (Antigen max. 24h, PCR max. 48h alt) durchgeführt werden.
Diese Regel gilt natürlich auch für den Wettkampftag am 08.01.22 und ist vorerst bis zum 12.01.22 befristet.
Bitte haltet die entsprechenden Nachweise bereit und zeigt sie den zur Kontrolle berechtigten Personen (Standaufsicht, Behörde im Falle einer Kontrolle) vor.

Die Benutzung der Schießstätte ohne entsprechende Nachweise ist nicht gestattet!


August 2021

Der Schießbetrieb auf dem Langwaffenstand ist zwar wieder möglich, aber ab dem 20.08.2021 gilt für unsere Sportstätte, zusätzlich zu den unten stehenden Regeln vom 27.07.21, folgendes:

Ab einem fünf-Tages-Inzidenzwert (städtisch oder landesweit) von 35 und höher ist das Schießen nur noch getesteten Personen oder Personen mit Immunisierung erlaubt. Der Nachweis über die Immunisierung / des Negativtests ist durch die Standaufsicht vor dem Auspacken der Waffe und Ablegen der Maske zu prüfen! Diese Beschränkung entfällt wieder, wenn die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen an fünf Tagen hintereinander unter dem Wert von 35 liegt. Der Inzidenzwert hat keinerlei Einfluss auf die Regelungen vom 27.07.21.

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht die aktuellen Werte arbeitstäglich unter https://www.rki.de/inzidenzen. Bitte Informiert Euch eigenständig über den aktuell gültigen Wert und handelt entsprechend.

Seit dem 27.07.2021 sind folgende Regeln beachten:

  • Vor dem Betreten des Gebäudes ist eine OP Maske, medizinische Maske oder eine höherwertigere FFP Maske anzulegen. Die Maske darf zum Training am Schützenstand abgenommen werden und ist nach Beendigung des Schießens – vor Einpacken des Sportgerätes – wieder anzulegen. Die verantwortliche Aufsicht hat die Maske während ihrer Tätigkeit durchgehend zu tragen
  • Sollten sich mehrere Leute im Gebäude befinden, dürfen diese nacheinander unter Einhaltung des Sicherheitsabstands von 2 m eintreten
  • Es dürfen sich maximal 3 Leute in den Räumlichkeiten des Gewehrstandes aufhalten: 2 Schützen mit „einer Bahn“ Abstand zu einander (z.B. auf Bahn 2 und 4) sowie die verantwortliche Aufsichtsperson
  • Um Menschenansammlungen zu vermeiden sind die Mitglieder angehalten sich nicht länger auf dem Gelände aufzuhalten als für das Training erforderlich

Jeder Schütze ist dazu verpflichtet, in Eigenverantwortung seinen Gesundheitszustand zu überwachen. Sofern er Symptome wie Fieber, Husten oder Kopfschmerzen aufweist ist er angewiesen, der Schießstätte fernzubleiben. Alle Mitglieder sind angehalten, Hust- und Niesetikette zu beachten.